Die tägliche Arbeit bei der Ott Haus- und Immobilienverwaltung

Unsere Mitarbeiter berichten:

Unsere qualifizierten Mitarbeiter und ihr tägliches Engagement sind der entscheidende Erfolgsfaktor der Ott Haus- und Immobilienverwaltung. Jeder unserer Mitarbeiter hat seine eigenen Erfahrungen und seine Geschichte. Erfahren Sie hier, was unsere Mitarbeiter berichten:

Erfahrungsbericht einer Objektbetreuerin

Im Januar 2016 absolvierte ich erfolgreich meine 2,5-jährige Ausbildung zur Immobilienkauffrau. Im April 2016 starte ich dann direkt bei der Ott Haus- und Immobilienverwaltung durch. Angefangen als Assistentin einer Verwalterin konnte ich mich intensiv in die Wohnanlagen einarbeiten und habe so schnell mein Wissen ausbauen und gute Kontakte zu meinen Eigentümern aufbauen können. 

Kurze Zeit später war ich endlich soweit und habe meine eigenen Wohnanlagen zum Betreuen übernommen. Seitdem stelle ich mich jeden Tag neuen Herausforderungen. Diese halfen mir bisher dabei mein Wissen sehr stark zu erweitern; und sie stärken weiterhin meinen Drang immer Neues und immer mehr zu lernen. Ein Satz einer älteren Kollegin hat sich bei mir eingebrannt: „Wenn man eine gute Verwalterin werden möchte, dann ist man beim „Ott“ genau richtig.“ Dem kann ich zu 100% zustimmen! Man lernt durch die verschiedenen Situationen in vielen Bereichen, die weit über das Maß einer kaufmännischen Ausbildung hinausgehen, so viel hinzu. Mit einem meiner beiden Lieblingsfachanwälte habe ich so häufig Kontakt, um die konfusesten Situationen zu klären, dass wir uns bald eine Standleitung legen könnten 🙂 . Mit meinem Besonderen Spitznamen „LW“ (Bedeutung wird nur auf Anfrage erklärt) lobt er mich wohl bei meiner Geschäftsleitung, weil ich in meinen jungen Jahren (nicht mehr lange jung) schon ein sehr gutes Fachwissen aufgebaut habe und mit vielen alten „Verwalter-Hasen“ durchaus mithalten könne.

Dieses Fachwissen konnte ich jedoch nur aufbauen, weil ich das beste Team hinter mir habe und mit der besten und modernsten Ausrüstung bzw. Ausstattung arbeiten darf. Das Team ist meine zweite Familie, welche sich gegenseitig in allen Belangen ausnahmslos unterstützt und zusammenhält und sich darüber hinaus, neben den gesunden Leckereien von der Geschäftsleitung, mit ungesunden süßen Sachen versorgt 🙂 .

Von allen Seiten, seien es die KollegInnen oder die Geschäftsleitung, wird man immer unterstützt und fühlt sich durch die tolle Atmosphäre so wohl, dass man den großen Stress, den der Beruf mit sich bringt, gut verarbeiten und wegstecken kann.

Eine weitere Aussage meiner schon vorhin erwähnten Kollegin war: „Beim „Ott“ kann man alt werden.“ Auch das habe ich vor!

Erfahrungsbericht einer Objektbetreuerin

Nathalie Deeg
Immobilienkauffrau (IHK)

Erfahrungsbericht eines Objektbetreuers

Durch meine Ausbildung zum Versicherungskaufmann kam ich zwangsläufig in Berührung mit der Immobilienwirtschaft. Dadurch, dass Wohnen zu den Grundbedürfnissen der Menschheit gehört, hatte ich schon immer großes Interesse an diesem spannenden Aufgabenfeld.

Um meinen persönlichen Horizont zu erweitern, habe ich berufsbegleitend bei der IHK die Lehrgänge Immobilienverwalter sowie den geprüften Immobilienfachwirt absolviert. Mein neugewonnenes Wissen wollte ich bei einer Hausverwaltung vertiefen und habe mich deshalb bei der Ott Haus- und Immobilienverwaltung beworben.

Als Quereinsteiger erhielt ich die Chance, mich im Berufsfeld eines Hausverwalters zu beweisen. Die Einarbeitung erfolgte sehr strukturiert und mithilfe von automatisierten Prozessen. Dank zahlreicher Anleitungen hatte ich keine Probleme bereits in wenigen Monaten eigenverantwortlich meine eigenen Eigentümergemeinschaften zu verwalten.

Der Arbeitsalltag macht mir sehr viel Spaß, weil jeder Tag abwechslungsreich, herausfordernd und lehrreich ist. Die gute Arbeitsatmosphäre und die Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen tragen auch einen großen Teil dazu bei. Das Team und die Geschäftsleitung haben zu jederzeit ein offenes Ohr und geben gerne Ihre Erfahrung an neue Mitarbeiter weiter. Die Büroausstattung ist sehr modern und das Thema der Digitalisierung wird stets vorangetrieben. Es finden in regelmäßigen Abständen interne Fortbildungen statt, damit der Arbeitsalltag durch Wissensvorsprung erleichtert wird. Ich bin stolz darauf ein Teil dieses Teams zu sein.

Erfahrungsbericht eines Objektbetreuers

Patrick Hagenbusch 
Gepr. Immobilienfachwirt (IHK) 
Immobilienverwalter (IHK)

Erfahrugnsbericht einer Objektbetreuerin

Ich habe im Jahr 2000 meine Stelle als Verwalterin in der Heiner Ott Haus- und Immobilienverwaltung angetreten. Die bei einer neuen Arbeitsstelle anfangs immer auftretende Distanz zur Geschäftsleitung und den Kolleginnen war schnell überwunden und mit der Zeit entwickelten sich sehr gute und verbindliche Arbeitsbeziehungen untereinander. Ich arbeitete mich mit der allgemeinen Unterstützung der Kolleginnen rasch ein und fühlte mich bald als voll integriertes Mitglied der HV-Familie.

Der Zusammenhalt und die gegenseitige Hilfsbereitschaft, wenn man mal nicht weiterwusste, unter den Kolleginnen war aber auch wichtig, um sich gegen das Regiment von Heiner Ott behaupten zu können.

Nichtsdestotrotz erhielt man von Grund auf das Rüstzeug für eine effiziente und erfolgbringende Verwaltertätigkeit. Immer wieder stattfindende interne und externe Fortbildungen zu allen Disziplinen der Hausverwaltung trugen wesentlich dazu bei.

Als dann Ljuba und Bernhard Ott die Firmenleitung von Heiner Ott übernahmen und der Firmensitz der Hausverwaltung in den Martinipark verlegt wurde, begann eine neue Zeit unter einem neuen kollegialen Führungsstil in neuen Geschäftsräumen.

Wir bekamen alle bis ins kleinste Detail ausgestattete große und helle Büros im Industrial Style, in denen es sich wunderbar arbeiten lässt. Die Kommunikation zwischen Geschäftsleitung und Mitarbeitern wandelte sich zu einem gegenseitigen und gleichberechtigten Austausch über Idee und Strategien. Wir Arbeitnehmer können und sollen Arbeitsabläufe mitgestalten und mitentwickeln.

Ein ganz wesentliches Instrument dafür ist die ständige Weiterentwicklung unseres Prozess- und Organisationshandbuchs, an dem alle Mitarbeiter mitwirken, mit seinen Anleitungen, Checklisten, Vorlagen und vielem mehr, das wie eine Gebrauchsanleitung für richtiges Verwalten anmutet.

Ich konnte nun in diesem Jahr mein 20-jähriges Dienstjubiläum begehen und meine Work Life Balance dauert immer noch an!

Erfahrugnsbericht einer Objektbetreuerin

Petra Minarik
Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft

Erfahrungsbericht einer Objektbetreuerin

Nach meiner Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement fing ich im August 2018 bei der Ott Haus- und Immobilienverwaltung im Herzstück der Verwaltung, dem Empfang und der Telefonzentrale, an.

Im Winter 2018 bekam ich die Möglichkeit einen Platz als Assistentin in der WEG-Verwaltung einzunehmen. Von der Geschäftsleitung unterstützt, begann ich bei der IHK eine Fortbildung zur Immobilienverwalterin, welche ich im Februar 2019 mit einem besonders guten Erfolg (96 Punkte von 100) abgeschlossen habe. Seit Anfang 2020 bin ich nun eigenständig für die Verwaltung einiger Wohnanlagen zuständig.

Die Ott Haus- und Immobilienverwaltung bietet abwechslungsreiche Aufgaben und jeden Tag gibt es eine andere Herausforderung, welche man gerne, oftmals im Team, annimmt. Ich bin froh, dass die Geschäftsleitung mein Potential erkannt hat und mir auch als Quereinsteigerin die Möglichkeit gab dieses ausschöpfen und einbringen zu können.

Erfahrungsbericht einer Objektbetreuerin

Immobilienverwalterin (IHK)